• Das Comeback will nicht gelingen Tennisprofi Thomas Haas scheitert wieder in der ersten Runde

Sport : Das Comeback will nicht gelingen Tennisprofi Thomas Haas scheitert wieder in der ersten Runde

-

(dpa). Thomas Haas war nach seinem zweiten missglückten Comebackversuch völlig frustriert. Der einstige Zweite der TennisWeltrangliste verlor in der Nacht zum Dienstag beim Turnier in Memphis das deutsche Erstrunden-Duell gegen den Mannheimer Alexander Popp nach 63 Minuten 3:6, 3:6. Haas hatte vor einer Woche im kalifornischen San Jose nach einer Auszeit von 467 Tagen erstmals wieder bei einem Turnier aufgeschlagen und dabei in der ersten Runde gegen den US-Amerikaner Vincent Spadea verloren.

„Es war frustrierend“, sagte der 25-jährige Hamburger. „Nichts lief zusammen. Mir fehlt einfach das Selbstvertrauen.“ Sieger Popp wollte den Erfolg gegen Haas dann auch nicht überbewerten. „Wenn ich einen Tommy in Bestform geschlagen hätte, wäre das ein besonderer Sieg. So aber bilde ich mir nichts darauf ein“, sagte Popp. Der über zwei Meter große Rechtshänder, der auf Platz 88 der Weltrangliste notiert ist, überstand bei seiner vierten diesjährigen Turnier-Teilnahme erstmals die erste Runde. Popp trifft in seinem nächsten Match bei dem mit 690 000 Dollar dotierten Turnier auf den Schweden Thomas Enqvist.

Während Popp seinen ersten Erfolg gegen Haas vor mehr als 4000 Zuschauern für einige Momente auf sich einwirken ließ, verschwand der sichtlich deprimierte Verlierer eiligst in den Katakomben der Arena. „Alexander hat stark serviert und auch so ein gutes Spiel gemacht. Was ich zu bieten hatte, war teilweise katastrophal. Ich dachte, ich wäre schon weiter, doch das ist nicht der Fall“, räumte Haas ein. Das einzig Positive sei gewesen, dass ihm seine zwei Mal operierte rechte Schulter wiederum keine Probleme bereitet habe. Wann der Olympiazweite das nächste Mal aufschlagen wird, ist noch ungewiss. „Ich brauche jetzt erst einmal etwas Abstand, um die Enttäuschung zu verarbeiten“, sagte Haas.

0 Kommentare

Neuester Kommentar