Sport : Das Double lockt

Flensburgs Handballer im Cupfinale gegen Hamburg

-

Hamburg (Tsp). Im Finale der Champions League war die SG FlensburgHandewitt an Sloweniens Meister RK Celje gescheitert, auf nationaler Ebene können die Norddeutschen das Double mit Meisterschaft und Pokal schaffen. Bei der Pokal-Endrunde in Hamburg gewann der Bundesliga-Tabellenführer und Cupverteidiger gegen den THW Kiel mit 33:31 (13:15). Im Endspiel treffen die Flensburger heute (14.15 Uhr, live auf N3) auf den HSV Hamburg, der zuvor den SC Magdeburg 27:26 (14:9) bezwungen hatte.

Vor 12 719 Zuschauern in der ausverkauften Color Line Arena lag Flensburg bereits 16:21 (39. Minute) zurück, erwies sich dann aber bei der Aufholjagd nervenstärker. Beste Werfer waren Lars Krogh Jeppesen (8 Tore) für Flensburg und Demetrio Lozano (11/1) für Kiel.

Sogar 15:23 (40. Minute) lag Magdeburg gegen Hamburg zurück, beim Stand von 26:27 verwarf Bennet Wiegert vier Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter. „Wir haben zu schnell zu hoch geführt. Am Ende ging es uns nur noch darum, den Vorsprung zu verteidigen“, sagte HSV-Trainer Bob Hanning.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben