Sport : Das Ende der Beckhams

Michael Rosentritt

Arme Familie Beckham. Erst die Schocknachricht für Victoria, 32, dass sie nicht älter wird als 54, und jetzt die Botschaft für Ehemann David, dass er sich im Sommer – dann auch 32 – wohl einen neuen Arbeitgeber suchen kann. Die Zeichen mehren sich, dass der ehemalige Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft Real Madrid verlassen muss.

Victoria Beckham wiegt derzeit nicht viel mehr als ihre Sonnenbrillensammlung. Ein Altersexperte hat deshalb jetzt vorgerechnet, dass für jede Kalorie, die dem täglichen Bedarf fehle, sich ihre Lebenserwartung verkürze. Nach seinen Berechnungen hat also das ehemalige Spice-Girl mehr als die Hälfte ihres Lebens gelebt. Und David? Der wird jetzt in den Ruin getrieben. Mit jedem Cent, der ihm ab dem Sommer fehlen wird, prescht er unaufhaltsam der Verarmung entgegen. Das alles ist natürlich ausgemachter Blödsinn. Alle wissen, dass Victoria sich oft seltsam benimmt und dass David – obwohl er wie bei der WM in Deutschland bei keinem großen Turnier sportlich überzeugen konnte – eine Menge Geld in den vergangenen Jahren zusammentragen konnte. So viel, dass er sich im Sommer auch überlegen kann, Real Madrid einfach aufzukaufen.

Wirklich erfreulich an der jüngsten Entwicklung ist, dass Real Madrid offenbar zur Besinnung zu kommen scheint. Der berühmteste Klub der Welt will nicht länger ein Zirkus sein. Die Clowns, wie David Beckham einer war, können gehen. In ihrem Kerngeschäft, der Musik und dem Fußball, waren beide, Victoria und David, gnadenlos überschätzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar