Sport : Das erste Gegentor

1. FC Union unterliegt dem Hamburger SV II mit 0:1

Matthias Koch

Berlin - Der 1. FC Union hatte die große Chance, in der Fußball-Regionalliga Nord die Tabellenführung zu übernehmen. Doch daraus wurde nichts. Vor 5054 Zuschauern an der Alten Försterei kassierten sie mit der 0:1-Niederlage gegen die zweite Mannschaft des Hamburger SV die erste Saisonniederlage. Union-Schlussmann Jan Glinker musste zudem mit dem Führungstor von Rouwen Hennings in der 61. Minute nach genau 511 Minuten den ersten Gegentreffer der Saison hinnehmen. „Das Glück der letzten Spiele hatten wir heute nicht. Ich will meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen“, sagte Unions Trainer Christian Schreier.

Der 1. FC Union, der noch mindestens drei Wochen auf den am Knie verletzten Torjäger Daniel Teixeira verzichten muss, begann erstmals vor heimischen Publikum mit einer Vierer-Abwehr-Kette. Im Mittelfeld bekam diesmal der frühere Neuruppiner Markus Zschiesche, der bisher fünf Mal eingewechselt worden war, den Vorzug vor Torsten Mattuschka. In der Startphase machte sich diese Umstellung nicht bemerkbar. Die Hamburger diktierten das Geschehen, ohne Chancen herauszuspielen. Erst ab der 15. Minute kamen die Unioner besser ins Spiel. Ein Freistoß von Kapitän Sebastian Bönig sowie große Möglichkeiten von Karim Benyamina und Zschiesche führten bis zur Pause jedoch nicht zum Torerfolg.

Die Entscheidung fiel, als Union-Spielführer Sebastian Bönig, den kurz darauf nur die Auswechslung vor Gelb-Rot bewahrte, den Hamburger Hampel foulte. Den Freistoß schoss Rouwen Hennings aus 25 Metern in die rechte Ecke. „Es war ein ordentliches Spiel von uns. Es ist Pech, dass der Freistoß zum Tor abgefälscht wurde“, sagte Bönig.

In der hektischen Schlussphase traf Unions Christian Stuff nur den Pfosten, und Nico Patschinski scheiterte am Hamburger Schlussmann Wolfgang Hesl. „Wir können uns bei unserem Torwart für diesen glücklichen Sieg bedanken. Ich bin froh, dass wir dieses schwere Auswärtsspiel gewonnen haben“, urteilte HSV- Coach Karsten Bäron.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben