Sport : Das Haupt- und Landesgestüt wird jetzt auch Veranstaltungsort

iwo

Es gilt als eines der schönsten Gestüte Deutschlands: Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt in Neustadt an der Dosse. Doch bisher war das Traditionsgestüt eher als erfolgreiche Zucht- und Ausbildungsstätte und weniger als Veranstaltungsort bekannt. Das wird sich in Zukunft ändern. Denn Neustadt/Dosse ist an diesem Wochenende erstmals Austragungsort eines Internationales Springreitturniers. Das mit 350 000 Mark dotierte CSI findet in der neuen Graf-von-Lindenau-Halle auf dem Gelände des Landgestüts statt. Veranstalter Herbert Ulonska, der auch das CSI im Sommer in Berlin und das CSI Rostock ausrichtet, suchte Jahre nach einem geeigneten Standort für ein Hallenturnier. Besonders die Verbindung von Sport und Zucht hatte ihn für die Dossestadt begeistert.

Insgesamt 50 Reiter und 200 Pferde kämpfen in 15 Parcours-Prüfungen um 70 000 Mark Preisgeld. Darunter befinden sich auch Sören von Rönne und Markus Beerbaum sowie der Deutsche Vizemeister Holger Wulschner, der als Brandenburger den Turnierort besonders gut kennt. Bekannt ist das Landesgestüts vor allem für seine Hengstparaden, die auch beim CHI in Berlin präsentiert werden. Damit dürfte das Rahmenprogramm zu einem Höhepunkt werden. Ebenfalls im Programm stehen Prüfungen für Nachwuchs-Hengste.Die Eintrittspreise für das Turnier liegen zwischen 10 und 20 Mark. Erreichbar ist die Halle in der Havelbergstraße über die B5 Abfahrt Neustadt/Bückwitz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar