Sport : „Das lassen wir uns nicht mehr bieten“

Herthas Manager Hoeneß kritisiert die Spieler

-

Herr Hoeneß, spricht man jetzt bei Hertha noch immer von der Champions League?

Wir sind keine Fantasten. Jetzt kann es erst mal nur darum gehen, endlich den ersten Sieg zu holen.

Lag es an der Aufstellung oder an der Einstellung, dass der gegen Hannover nicht geschafft wurde?

Für die Aufstellung ist der Trainer zuständig. Was die Einstellung angeht, muss sich der eine oder andere fragen, ob er alles gegeben hat. Das lassen wir uns nicht mehr bieten.

War Hertha nach dem 2:0 zu offensiv?

Wir sind doch nicht ausgekontert worden, weil wir HurraFußball gespielt haben. Außerdem hatten wir genug Defensivspieler auf dem Platz.

Woran lag es dann?

Weil bei uns das letzte Feuer gefehlt hat. Und weil einige besonders im Mittelfeld ein katastrophales Zweikampf-Verhalten an den Tag gelegt haben.

Dabei hat man nun endlich Hertha-Tore gesehen.

Ja, aber leider sind in der Defensive Schwächen aufgetreten, mit denen wir nicht gerechnet hatten.

Herthas Situation wird immer wieder mit der Bayer Leverkusens in der vergangenen Saison verglichen. Könnte es sein, dass auch Hertha in Schwierigkeiten kommt?

Ich habe das bisher immer verneint. Mit der heutigen Einstellung der Mannschaft könnte das aber doch passieren.

Aufgezeichnet von Klaus Rocca .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben