• Das Leiden der Dopingopfer: Rückenprobleme, Depressionen - Gesundheitliche Schäden von Dopingopfern

Sport : Das Leiden der Dopingopfer: Rückenprobleme, Depressionen - Gesundheitliche Schäden von Dopingopfern

Neben den drei Dopingopfern Geipel, Michel und Schmidt, deren Probleme nebenstehend beschrieben werden, leiden auch andere frühere Sportler unter Folgeschäden. Nachfolgend die gesundheitlichen Probleme von fünf Dopingopfern, stellvertretend für viele andere Fälle.

Birgit Boese (Kugelstoßerin): Leidet an einer massiven Fettstoffwechselstörung. Boese erhielt zu DDR-Zeiten wegen ihres Kinderwunsches Hormonspitzen. Der Arzt wusste nicht, dass sie zuvor Anabolika erhalten hatte. Seither leidet sie unter massivem Übergewicht. Boese wurde im April am Unterleib operiert. Zuvor hatte sich zudem herausgestellt, dass sie akut schlaganfall-gefährdet war.

Andreas Krieger (Kugelstoßer): Krieger war früher eine Frau und unternahm eine Geschlechtsumwandlung. Anabolikaspritzen, die er erhielt, als er noch als Heidi Krieger für die DDR startete, förderten seine Vermännlichung. Jetzt erhält er immer noch Spritzen, damit er sein neues Geschlecht einigermaßen leben kann.

Ute Krause (Schwimmerin): Litt als Folge des Anabolikakonsums unter psychischen Problemen und Magersucht. Die Bulimie hat sich in der letzten Zeit eher noch verstärkt.

Yvonne Gebhard (Speerwerferin): Gebhard leidet unter Brustkrebs. Es gibt die Vermutung, dass er die Folge von Dopingkonsum ist.

Martina Gottschalt (Schwimmerin): Hat Probleme mit ihrer Wirbelsäule und leidet unter Depressionen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar