Sport : Das letzte Aufgebot überzeugt

Gladbach siegt verdient 1:0 in Nürnberg

Nürnberg - Borussia Mönchengladbach hat im Abstiegskampf wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Zum Rückrundenstart der Bundesliga gewann die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck mit dem 1:0 (1:0) beim 1. FC Nürnberg nach zuletzt fünf Niederlagen drei wichtige Punkte. Roman Neustädter traf vor 37 464 Zuschauern bereits in der achten Minute. Dem Club fehlten bei allem Einsatz die spielerischen Mittel, um die vierte Heimniederlage zu verhindern. Vier Minuten vor Spielende vergab Nürnbergs Verteidiger Javier Pinola den Ausgleich, als er per Foulelfmeter an Gladbachs starkem Keeper Christofer Heimeroth scheiterte.

Gerade einmal acht Minuten waren gespielt, als der freistehende Neustädter die Gäste unbedrängt in Führung brachte. Der Tabellenletzte hätte zwei Minuten später das zweite Tor machen können, aber Club-Torwart Raphael Schäfer reagierte bei einem Reus-Schuss gut.

   Die Nürnberger fanden zunächst kein Mittel, die sichere Gladbacher Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Bei Nürnbergs Chancen durch Jens Hegeler (16.) und Mehmet Ekiki (45.) segelte der Ball neben oder übers Gladbacher Tor. Ohne Ilkay Gündogan, der wegen einer Verletzung ausgefallen war, tat sich der „Club“ enorm schwer.

   Das letzte Aufgebot der Gladbacher, bei denen gleich vier Stammkräfte fehlten, spielte in der ersten Halbzeit mutig und zielstrebig nach vorne. Die schlechteste Defensive der Liga (47 Gegentore) bekam mit dem österreichischen Nationalspieler Martin Stranzl und Harald Nordveidt mehr Stabilität. Im Angriff war Hanke als dritter Neuzugang ein Aktivposten.

   Mit einem gefährlichen Kopfball gab Nürnbergs Kapitän Andreas Wolf (51.) das Signal zur Nürnberger Aufholjagd. Die Gladbacher verteidigten mit Leidenschaft und oft auch überhartem Einsatz. Sie hielten dem Nürnberger Sturmlauf mit großem Engagement doch noch stand. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben