Sport : DAS MÜSSEN WIR REGELN

von

Triathlon ist auf den ersten Blick eine ganz simple Sache. Erst geht es ins Wasser, dann aufs Rad und am Ende wird gelaufen. Doch es gibt viele Dinge, die ein Sportler beachten muss. Zum Beispiel in der Wechselzone. Sobald nach dem Schwimmen das Rad bewegt wird, muss der Helm auf dem Kopf getragen werden – und zwar mit geschlossenem Kinnriemen. Gefahren werden darf in der Wechselzone nicht. Erst nach dem Überqueren der Ein- und Ausgänge dürfen die Athleten das Fahrrad besteigen, allerdings muss sich hinter der entsprechenden Linie wenigstens ein Fuß noch auf dem Boden befinden. Auch auf die Ausrüstung gilt es zu achten, die darf nur im Umkreis von 50 Zentimetern um den eigenen Radstellplatz platziert sein und nur Radschuhe, Helm, Startnummer und gegebenenfalls eine Brille umfassen. Kampfrichter überwachen die Wechselzone – und können bei Verstößen entsprechende Strafen aussprechen. Die reichen von Verwarnungen bis hin zur Disqualifikation. So simpel ist Triathlon am Ende dann doch nicht.Jörg Leopold

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar