Sport : Das nächste Problem

Nationaltorwart Adler erleidet Rippenbruch

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Leverkusen - Nationaltorwart René Adler hat sich einen Rippenbruch zugezogen. „Die Art der Fraktur lässt nach Aussage der Ärzte einen günstigen Heilungsverlauf erwarten, deshalb bin ich vorsichtig optimistisch“, sagte der Torwart von Bayer Leverkusen. Um seine WM-Teilnahme muss Adler demnach nicht bangen, er fehlt zunächst für das Bundesligaspiel am Samstag gegen Hannover 96. Im Mai 2006 hatte Adler einen Haarriss in der Rippe erlitten und war trotz einer eingesetzten Titanplatte länger als ein halbes Jahr nicht einsatzfähig, zeitweise bangte er gar um die Fortsetzung seiner Karriere.

Die Nummer eins im deutschen Tor zog sich die Verletzung am vergangenen Wochenende in der Partie beim VfB Stuttgart zu. Der Rippenbruch muss nach Angaben des Leverkusener Mannschaftsarztes nicht operativ behandelt werden. „Im Moment gehen wir davon aus, dass er nur gegen Hannover fehlen wird“, sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Für den seit fünf Spielen sieglosen Tabellenvierten ist der Ausfall des 25 Jahre alten Keepers im Kampf um einen Europacup-Platz ein weiterer Rückschlag. „Mit Adler verlieren wir eine große Stütze“, sagte Holzhäuser, dessen Klub schon länger ohne Renato Augusto, Patrick Helmes und Simon Rolfes auskommen muss. Rolfes hat auch die WM so gut wie abgeschrieben. „Höchstwahrscheinlich ist die WM nicht mehr in Reichweite“, sagte der Leverkusener Kapitän. Bei Rolfes war Ende Januar ein Knorpelschaden im Knie diagnostiziert worden .

Wer für Adler gegen Hannover im Tor stehen wird, will Trainer Jupp Heynckes erst am Wochenende entscheiden. „Wir haben mit Fabian Giefer und Benedikt Fernandez zwei Torhüter, die in der Bundesliga bereits ihre Klasse unter Beweis gestellt haben“, sagte er. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben