Sport : Das Pokal-ABC für Fußball-Fans

NAME

Am Samstagabend steigt im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokalfinale zwischen Schalke 04 und Bayer Leverkusen. Traditionell feiern die Fans der beiden Klubs schon viele Stunden vor Anpfiff in der Stadt. Hier das Wichtigste im Überblick.

Anpfiff. Um 19 Uhr 45 pfeift Schiedsrichter Franz-Xaver Wack das Spiel an. Das ZDF überträgt ab 19 Uhr 15 live. Schon um 16 Uhr 15 steigt das DFB-Pokal-Finale der Frauen. Der FFC Frankfurt trifft auf den Hamburger SV. Das ZDF überträgt live ab 16 Uhr.

Baustelle. Am Sonnabend passen 70 000 Menschen ins Olympiastadion. Bei Bundesligaspielen waren es nur 55 000. Der Grund: Nach Abschluss der Bauarbeiten im Unterring können die Fans dort wieder sitzen.

Demonstration. Vor dem Spiel demonstrieren Fans „Für den Erhalt der Fankultur“ in Berlin-Mitte. Der Protest richtet sich gegen „Polizeiwillkür im Stadion, Fernsehdiktatur und Kommerzialisierung im Fußball“. Die Demonstration beginnt um 12 Uhr am Alexanderplatz und führt über Rosenthaler Platz und Friedrichstraße zurück zum Alex. „Wir erwarten mehr als 2000 Fans“, sagt Organisator Kay Bernstein.

Eintrittskarten. Das Spiel ist seit Monaten ausverkauft, Karten gibt es nur noch auf dem Schwarzmarkt. Ein Sitzplatz in der Kurve wird im Internet für 100 Euro gehandelt.

Fanturnier. Auf den Sportplätzen in der Jungfernheide veranstaltet das Fanprojekt Berlin ein Fußballfanturnier. Seit Donnerstagabend haben die Mannschaften neben dem Kunstrasenplatz ihre Zelte aufgeschlagen. Heute um 11 Uhr, geht’s los: 23 Jungenmannschaften und 16 Mädchenteams aus ganz Deutschland kicken bis zum Abend und feiern danach gemeinsam.

Treffpunkt. Am Ku’damm treffen sich die Fans in den Kneipen, eine Gruppe stets im „Beersalon“ am Kranzler-Eck, die andere im Biergarten am Zoopalast. Die Schalke-Fanklubs aus Berlin laden in ihre Kneipen: Die „Berliner Spreeknappen“ feiern in „Puschels Pub“ in der Potsdamer Straße, der Fanklub „Königsblau“ feiert im „Brettl“ in der Grainauer Straße in Schöneberg.

Zuschauer. Es werden 18 000 Schalker Fans erwartet, die gleiche Anzahl aus Leverkusen. Die Schalker haben 40 Sonderbusse und zwei Sonderzüge organisiert. Einer ihrer Sonderzüge startet Freitagnacht in Stuttgart und sammelt die Schalke-Fans im Süden Deutschlands ein. Andre Görke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben