Sport : Das Rätsel zum Teil gelöst

Rehmer und Beinlich gegen Lichtenberg statt gegen Stuttgart

NAME

Berlin (Tsp). Huub Stevens gibt gern Rätsel auf. Beim Saison-Auftaktspiel der Bundesliga-Fußballer von Hertha BSC bei Borussia Dortmund schickte der Trainer eine Elf auf den Rasen, mit der kaum jemand gerechnet hatte. So stellte er Andreas Neuendorf in die Vierer-Abwehrkette, wovon selbst Neuendorf überrascht war. „Ich muss doch dem Gegner vorher nicht verraten, in welcher Aufstellung ich spielen lasse“, sagte Stevens über seine Geheimniskrämerei.

Auch vor dem heutigen Duell mit dem VfB Stuttgart (15.30 Uhr, Olympiastadion) ließ Stevens bewusst alles im Unklaren. So viel scheint jedoch sicher zu sein: Marko Rehmer und Stefan Beinlich, nach wochenlanger Verletzungspause wieder halbwegs fit, werden gegen Stuttgart nicht auflaufen. Beide spielten gestern Abend drei Ligen tiefer, im Oberligaspiel von Herthas Amateuren gegen Lichtenberg 47 im Jahnsportpark. 2:0 gewannen Herthas Amateure mit der prominenten Verstärkung. Die beiden Rekonvaleszenten standen von Beginn auf dem Platz. Theoretisch könnten Rehmer und Beinlich heute auch im Profikader stehen, doch eine Doppelbelastung binnen zwei Tagen dürfte ihnen Huub Stevens nach der langen Spielpause kaum zumuten.

Herthas neuer Brasilianer Luizao, körperlich noch nicht fit, wird wahrscheinlich auf der Reservebank sitzen. Michael Hartmann fehlte gestern wegen Fiebers beim Abschlusstraining, sodass möglicherweise Neuendorf eine weitere Chance als linker Verteidiger bekommt. Auf der anderen Seite wird wohl wieder Andreas Schmidt stehen, obwohl er in Dortmund erhebliche Schwächen zeigte. Doch Trainer Huub Stevens hat derzeit ja kaum Alternativen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben