Sport : DAS SAGT DIE REGEL

-

Zehn Diagramme benötigt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in seinem Regelwerk, um die Auslegung der Notbremse zu erklären. Entscheidend für eine Einordnung als Notbremse ist demnach nicht die Position als letzter Spieler auf dem Feld, sondern das Vereiteln einer „ klaren Torchance “. „Wenn Schiedsrichter Fröjdfeldt Kirschsteins Aktion im Strafraum als Notbremse wertet, ist die Konsequenz immer Elfmeter und Rot “, erklärt Manfred Amerell, Mitglied des DFB-Schiedsrichterausschusses. Er gibt jedoch zu, dass diese Regel für den Torwart problematisch ist, da er meistens im Strafraum klare Torchancen vereiteln muss. „Den Letzten beißen die Hunde“, sagt Amerell. In der Bundesliga seien daher die Schiedsrichter von Obmann Volker Roth angewiesen, „bei zweifelhaften Szenen des Torhüters im Strafraum die geringere Strafe zu wählen.“ Also Elfmeter und Gelb. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben