Sport : Das Tor des Reserve-Reservisten

Der eingewechselte Morientes trifft zum 1:1 für Real Madrid

-

Madrid (dpa). Sieben Minuten vor dem Abpfiff wurde Ronaldo, der enttäuschende Weltstar, ausgewechselt. Fernando Morientes, ExNationalstürmer und zuletzt nur noch der „Reservist der Reservisten“ („As“), kam aufs Feld. Real Madrid lag gegen den Abstiegskandidaten Rayo Vallecano 0:1 zurück. Für Morientes passte an diesem Tag alles zusammen. Er feierte seinen Geburtstag und den 250. Einsatz im Real-Trikot. Und dann schoss er auch noch zwei Tore, in der 86. Minute und in der Nachspielzeit. Dazwischen traf außerdem Nachwuchsstürmer Javier Portillo. Real siegte 3:1 und verhinderte gerade noch die erste Heimniederlage seit Herbst 2000.

Wenn die alte Regel gilt, wonach auf eine missratene Generalprobe eine gelungene Premiere folgt, haben die spanischen Vereine im Viertelfinale der Champions League wenig zu befürchten. Bei ihren Spielen in der spanischen Fußball-Liga blamierten sich neben Real Madrid auch der FC Valencia und der FC Barcelona. „Barça“, das am Mittwoch bei Juventus Turin antritt, erlitt beim 0:2 in Villarreal die erste Niederlage seit elf Spielen. Der Meister FC Valencia (am Mittwoch bei Inter Mailand) verabschiedete sich mit einer Niederlage bei Betis Sevilla aus dem spanischen Titelkampf.

Real Madrid, das am Dienstag Manchester United empfängt, „spielte so schlecht, dass es nicht zu ertragen war“, beklagte das Sportblatt „As“. Reals großer Rivale FC Barcelona verlor in Villarreal erstmals mit seinem neuen Trainer Radomir Antic. „Barça hatte schon geglaubt, nach der Krise Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Aber das Licht stammte von einem Zug, der entgegenkam“, lästerte das Fachblatt „Sport“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben