Sport : Das Warten soll sich gelohnt haben

Alba will Tabellenspitze in Quakenbrück verteidigen.

Berlin - Wer so lange auf die Tabellenführung warten musste, will sie so schnell sicher nicht wieder hergeben. Letztmalig hatten Alba Berlins Basketballer im April 2010 an der Spitze der Bundesliga gestanden, beim Sieg gegen die inzwischen längst abgestiegenen Düsseldorf Giants war damals ein gewisser Derrick Byars mit 18 Punkten der Topscorer. Nachdem sich die Berliner am 23. Dezember durch den 89:58-Sieg gegen Ulm auf den ersten Platz geschoben haben, müssen sie diesen heute beim Tabellenvierten Quakenbrück (19.30 Uhr) verteidigen. Auch wenn Trainer Gordon Herbert sagt: „Mir ist es nicht wo wichtig, wo wir jetzt stehen. Für mich zählt, wo wir hinwollen.“ Wichtiger als Siege oder Platzierungen sei es, das eigene Spiel zu perfektionieren.

Die Berliner reisen mit viel Selbstvertrauen ins Artland: Sie haben neun Ligaspiele in Folge gewonnen, die letzte Niederlage gab es am 16. Oktober in Hagen. Seitdem haben sie sich immer besser gefunden, gegen Ulm überzeugte erneut Marko Simonovic, mit viel Energie von der Bank. „Unsere Bankspieler hatten großen Anteil daran, dass wir zuletzt so souverän aufgetreten sind“, lobt Herbert.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar