Das Wort zum Spieltag : FEHLSTART

von
Oliver Reck rollt ab. Foto: dapd
Oliver Reck rollt ab. Foto: dapdFoto: dapd

Eine Bundesliga-Saison dauert 3060 Minuten, inklusive Nachspielzeit und Relegation können noch ein paar mehr dazukommen. Nach 90 Minuten ist also – rein mathematisch – noch relativ wenig entschieden. Fußball allerdings, das hat der verdiente Naturwissenschaftler Karl-Heinz Rummenigge bereits vor Jahren festgestellt, ist keine Mathematik. Und so ist es auch kein Wunder, dass einige Vereine nach einem sogenannten Fehlstart bereits abgeschrieben werden. Hoffenheim ist demnach in der Krise, der HSV sogar schon so gut wie abgestiegen. Laut „Bild“-Zeitung stehen die Hamburger A) am Abgrund und B) mit dem Rücken zur Wand. Wenn man sich das bildlich vorstellt, ist das in der Tat eine recht knifflige Situation, in der der nächste Schritt (Vorschlag: vielleicht seitwärts?) gut überlegt sein will. Beim MSV Duisburg hat die Vereinsführung immerhin 270 der eingangs erwähnten 3060 Minuten verstreichen lassen, ehe sie Trainer Oliver Reck nach drei Niederlagen entließ.

Im eigentlichen Wortsinne begeht ein Sportler einen Fehlstart, wenn er zu früh losrennt. Im Fußball benutzt man den Begriff eher, wenn eine Mannschaft – siehe HSV – den Startschuss gar nicht erst mitbekommt. Die Hamburger sollten allerdings nicht so lange warten, bis es richtig ordentlich knallt. Lars Spannagel

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben