Das Wort zum Spieltag : INTERIM

von

Funktionen und Qualifikationen, Aufgabenschwerpunkte und Branchenerfahrung sind die Suchkriterien, nach denen man bei der „Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V.“ den passenden Mann oder auch die passende Frau für den Übergang finden kann; Interimsmanager ist ein eigenes Berufsbild. Im Fußball sind Klubmanager für einen kurzfristigen Übergang nicht gesucht. Und der Interimstrainer wie jetzt Seppo Eichkorn bei Schalke oder Hamburgs Rodolfo Cardoso kommt gewöhnlich aus der eigenen Firma, er muss sich in die komplexen internen Strukturen nicht einarbeiten, kennt das vorhandene Personal. Einen Interimstrainer von außen gibt es nicht. Seine Aufgabe ist noch mehr als in der Wirtschaft der kurzfristige Erfolg, aber selbst dann muss er meist wieder zurücktreten. Aus der einstweiligen Lösung wird selten eine dauerhafte, der Interimstrainer herrscht nur im Zwischenreich. Macht aber nichts, der von den Marken-Konsumenten ersehnte neue Chef kommt ja bald. Und dann wird endlich alles gut. Mathias Klappenbach

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben