Das Wort zum Spieltag : KOMMUNIKATION

von
Mit Händen und Füßen: Raúl. Foto: dapd
Mit Händen und Füßen: Raúl. Foto: dapdFoto: dapd

Gelsenkirchen, 28. Minute, Fünfmeterraum. Schiedsrichter Tobias Welz will vom Schalker Raúl wissen, ob er den Ball vor seinem Tor zum 1:0 mit der Hand gespielt hat.

Das Drama beginnt.

WELZ: Herr Gonzales Blanco, ging Ihrem Torschuss ein zu ahndendes Handspiel voraus?

RAÚL: ???

WELZ: Ich möchte von Ihnen nur wissen, ob Sie den Ball mit der Hand gespielt haben.

RAÚL: No entiendo nada.

WELZ: War es Hand oder nicht? Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein – im Namen des Fairplay möchte ich von Ihnen jetzt bitte eine ehrliche Antwort.

RAÚL: Fairplay? Perdón, no hablo alemán.

WELZ (halblaut zu sich selbst): Wie mache ich ihm das klar? Ah! Vielleicht kann ja ein anderer Spieler übersetzen. (Laut zu Huntelaar): Herr Huntelaar, können Sie Herrn Gonzales Blanco bitte fragen, ob er Hand gespielt hat?

HUNTELAAR: Kannitverstan.

WELZ: Na klasse, spricht hier denn keiner mehr Deutsch? Ich versuch’s mal auf Englisch: Mister Raúl, did you touch the ball with your hand?

RAÚL: Hand?

WELZ: Mano! Mano!

RAÚL: Mano?

MENZ (seufzend): Raúl gol?

RAÚL: Si, si! Raúl gol!

MENZ: Na dann ... (pfeift und deutet zur Mittellinie).

Lars Spannagel

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben