• DAS SPIEL MEINES LEBENS: HARRIS: 03.12.2008, Hertha BSC – Galatasaray Istanbul 0:1 Harris, 36, Rapper

DAS SPIEL MEINES LEBENS: HARRIS : 03.12.2008, Hertha BSC – Galatasaray Istanbul 0:1 Harris, 36, Rapper

Ich bin in Kreuzberg aufgewachsen. Und ich gehe seit meiner Kindheit zu Hertha. Die beschissenen Jahre, die großen Jahre – ich war immer dabei. Ich verstehe die Leute auch nicht, die sich einen Verein aus einer anderen Stadt suchen. Das würde mir mein Berliner Ego gar nicht erlauben. Außerdem ist es doch auch geil, Fan von einem Klub zu sein, der nicht konstant erfolgreich ist. Hertha ist eben eine einzige Wellenbewegung. Beim Europapokalspiel gegen Galatasaray Istanbul durfte ich dann sogar vor der Ostkurve spielen. Es war mein größter Moment als Fan. Und gleichzeitig der schlimmste. Als Hertha fragte, ob ich mit meiner Band „Spezializtz“ im Stadion auftreten wolle, dachte ich im ersten Moment, die würden uns verarschen. Am Tag selbst war ich dann krass nervös. Ich bekam tausend Anrufe von meinen türkischen Kumpels, die wollten, dass ich beim Auftritt auch Galatasaray supporte. Nix da, habe ich denen gesagt. Kurz vor dem Anpfiff stand ich dann vor der Ostkurve in meinem Continentale-Trikot und brüllte „Ha-Ho-He!“, das ganze Programm. Aber die ganzen Hertha-Atzen buhten und beschimpften uns, manche schrien: „Nigger, verpiss dich!“ Das war wie ein Schlag in die Fresse, ich bin direkt nach Hause gegangen. An diesem Tag habe ich mir geschworen, nie wieder ins Olympiastadion zu gehen. Ich habe mir zwar trotzdem weiterhin die Spiele reingezogen, nur eben vor der Glotze. Irgendwann bin ich dann nach Westend gezogen, und bei jedem Heimspiel habe ich die Leute zum Stadion gehen sehen. Um halb vier begann es dann zu kribbeln. Und eines Tages habe ich mir gesagt: „Wisst ihr was, ich lass’ mir von diesen Arschlöchern nicht meinen Fußball wegnehmen!“ Ich gründete mit meinen Leuten „United Colours of Hertha“, einen Fanclub für mehr Toleranz und Integration. Und seither stehe ich wieder auf der Gegentribüne in meinem Continentale-Trikot. Ha-Ho-He!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben