Sport : Daums Rückkehr: Stimmen zum Bekenntnis

Uli Hoeneß (Manager FC Bayern München): "Selbstverständlich akzeptiere ich eine Entschuldigung. Ich habe immer gesagt, ich würde einem Gespräch mit Christoph Daum nicht aus dem Weg gehen."

Gerhard Mayer-Vorfelder (Vizepräsident Deutscher Fußball-Bund): "Es war richtig, die Flucht nach vorne anzutreten und die Fehler einzuräumen. Ich habe sein Bedauern, das er während der Pressekonferenz zum Ausdruck gebracht hat, als absolut ehrlich empfunden.

Hans-Georg Moldenhauer (DFB-Vizepräsident): "Ich bin zufrieden, dass er seine Fehler und Lügen eingestanden hat. Daraus "Schwamm drüber" zu folgern, entspricht nicht meiner Meinung. Ich halte es für ausgeschlossen, dass er in absehbarer Zeit in Deutschland wieder in seinem Beruf arbeitet. Trainer sind genauso Vorbilder wie Lehrer."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben