Davis Cup : Deutschland gewinnt gegen Thailand

Bereits im vierten Spiel konnte Alexander Waske, der für Thommy Haas eingesprungen war, den Gesamtsieg für das Team von Patrick Kühnen sichern. Damit bleibt Deutschland auch 2007 in der Weltgruppe des Davis Cup.

Düsseldorf - Die deutsche Davis-Cup-Mannschaft bleibt auch 2007 in der Weltgruppe. Die von Kapitän Patrik Kühnen betreute Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) sicherte sich in der Relegation gegen Thailand bereits im vierten Spiel den vorentscheidenden dritten Punkt. Der überraschend nominierte Alexander Waske besiegte den thailändischen Spitzenspieler Paradorn Strichaphan in einem spannenden Match verdient mit 6:4, 7:5 und 7:6. Die Nummer eins des deutschen Teams, Thomas Haas, hatte seinen Einsatz abgesagt, da er sich körperlich nicht gut fühle, so Haas.

Waske knüpfte gleich an seine gute Leistung vom Vortag aus dem Doppel gemeinsam mit Michael Kohlmann (6:1, 6:2, 6:0 gegen die Zwillinge Sonchat und Sanchai Ratiwatana) an. Während Strichapan in dem eng umkämpften Match in den ersten zwei Sätzen gleich fünf Break-Bälle vergab, nutzte Waske seine zwei Chancen konsequent. Auch im dritten Satz behielt der Frankfurter die besseren Nerven und verwertete in einem hochspannenden Tie-Break seinen fünften Matchball.

Am Freitag hatte Haas überraschend das Auftaktspiel gegen den weithin unbekannten Danai Udomchoke (3:6, 6:2, 6:7, 6:3, 3:6) verloren. Florian Mayer schaffte gegen Strichaphan (3:6, 7:6, 3:6, 6:2, 6:3) den Ausgleich. Im fünften und nun bedeutungslosen Spiel trifft Mayer auf Udomchoke. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben