Sport : Daviscup: Deutschland schafft den Wiederaufstieg

-

Liberec Das deutsche Daviscup-Team hat den Wiederaufstieg in die Weltgruppe geschafft. Thomas Haas gewann am Sonntag beim Relegationsspiel in Tschechien das entscheidende Einzel zum schwer erarbeiteten 3:2-Sieg. Nach zwei Jahren Zweitklassigkeit machte Haas gegen Tomas Zib mit 6:7 (3:7), 7:5, 6:2, 6:0 die Rückkehr unter die 16 besten Nationen perfekt. Als Lohn winkt 2006 ein Heimspiel gegen eines der großen Tennisländer wie Australien, Argentinien oder die USA. Die Auslosung findet am Donnerstag in Paris statt.

„Meine Herren, was war das für ein enges Ding“, sagte Haas, der von seinen Mitspielern nach dem Matchball auf Händen getragen wurde, über das lange Tennis-Wochenende, das die deutsche Mannschaft erst im letzten Spiel für sich entschied. „Da kann man mal sehen, was der Körper alles kann, wenn er muss“, sagte der entkräftete, aber vor Glück überschäumende Haas. „Ich bin so froh, dass wir wieder dort sind, wo wir hingehören. Hoffentlich spielen wir jetzt auch in Deutschland.“

Nicolas Kiefer hatte am Schlusstag mit der 2:1-Führung im Rücken knapp die vorzeitige Entscheidung verpasst. Das 7:6 (7:5), 3:6, 6:2, 4:6, 5:7 gegen Tomas Berdych und damit der Ausgleich für die Gastgeber stand erst nach 4:29 Stunden Hochspannung fest. Kiefer genügten im vierten Satz drei Breakchancen nicht zum 4:2, im fünften Satz gab er sein Service beim Stand von 5:5 zu null ab. „Das ist eine brutale Niederlage. Es ist ärgerlich, wenn nach viereinhalb Stunden zwei, drei Bälle entscheiden“, sagte der unglückliche Verlierer. Wie Haas am Freitag war Kiefer gestern immer dann an Talent Berdych verzweifelt, wenn der Erfolg in greifbare Nähe rückte.

Doch Haas nutzte gegen Zib die zweite deutsche Siegchance. Die Basis für den Erfolg gegen Tschechien, das erstmals aus der Weltgruppe absteigen muss, hatten Haas und Waske am Samstag im Doppel gelegt, das ebenfalls nichts für schwache Nerven gewesen war. Die Deutschen besiegten die Spezialisten Frantisek Cermak und Leos Friedl nach 3:38 Stunden 4:6, 7:5, 6:2, 2:6, 6:4. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar