Sport : Deisler ist gesetzt - Teamchef Ribbeck will vor der EM "faule Äpfel aussortieren"

Das EM-Puzzle von Erich Ribbeck besteht zwar nur aus 22 Teilen, doch die Zusammenstellung scheint so schwer wie nie zuvor. Ein Spieler aber ist gesetzt: Sebastian Deisler, 19-jähriger Mittelfeldspieler von Hertha BSC, der sein geplantes Debüt am kommenden Mittwoch in Amsterdam gegen Holland mal wieder verletzungsbedingt absagen musste. "Ich habe ihn fest im Kopf. Wenn er gesund ist, ist er dabei", sagte Ribbeck. Für die restlichen Plätze für die Fußball-Europameisterschaft in Holland und Belgien sucht der deutsche Teamchef die optimale Mischung, damit das Team funktioniert. Dabei will er darauf achten, dass sich kein "fauler Apfel" einschmuggelt: "Wenn ich ihn nicht ändern kann, muss ich ihn herausnehmen aus der Kiste, damit er die anderen nicht ansteckt."

Die Nominierung des Wolfsburger Newcomers Zoltan Sebescen für das Spiel in Amsterdam verdeutlicht laut Ribbeck vor allem eins: "Es kann noch viel passieren bis zur EM. Es zeigt auch, dass wir Engpässe haben auf bestimmten Positionen." Ribbeck hat einen Großteil der 22 Namen bereits im Kopf: "Basis ist die Mannschaft, die erfolgreich die Qualifikation absolviert hat." Lothar Matthäus, Thomas Linke, Jens Nowotny, Christian Wörns, Markus Babbel, Jens Jeremies, Dietmar Hamann, Mehmet Scholl, Christian Ziege, Oliver Bierhoff, Oliver Neuville und der verletzungsbedingt in den Niederlanden fehlende Marco Bode bilden den Kern, dazu kommen die Torleute Oliver Kahn und Jens Lehmann. Als dritter Keeper hat sich der Hamburger Hans-Jörg Butt empfohlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben