DEL : Dritter Versuch, dritte Niederlage

Die Eisbären verlieren 3:4 gegen Wolfsburg und verpassen es, im Kampf um die Play-off-Teilnahme wichtigen Boden gutzumachen 

von
Sebastian Elwing von den Eisbären Berlin gegen Tyler Haskins von den Grizzly Adams Wolfsburg.
Sebastian Elwing von den Eisbären Berlin gegen Tyler Haskins von den Grizzly Adams Wolfsburg.Foto: IMAGO Sportfoto

Der EHC Wolfsburg zählte in dieser Saison bislang nicht zu den ausgewiesenen Lieblingsgegnern der Eisbären in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Und daran änderte sich auch am Dienstagabend nichts. Die Berliner verloren vor 11 900 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof 3:4 (2:1, 1:2, 0:1) und kassierten damit beim dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams die dritte Niederlage.

Gegen keine andere Mannschaft in der DEL ist die Bilanz der Eisbären in dieser Spielzeit ähnlich verheerend.
In besonders unguter Erinnerung war den Berlinern noch die 0:8-Niederlage vom 3. November in Wolfsburg. Für dieses Debakel wollte sich die Mannschaft von Jeff Tomlinson unbedingt vor eigenem Publikum revanchieren. Nach verschlafener Anfangsphase waren die Eisbären auch auf einem guten Weg. Einen 0:1-Rückstand drehten Darin Olver, Shawn Lalonde und Laurin Braun bis zur 26. Minute in eine 3:1-Führung.

Die Berliner spielten Mitte des zweiten Drittels phasenweise stark auf, hätten in Überzahl sogar auf 4:1 erhöhen können.

Doch dann war es Torhüter Sebastian Elwing, der Wolfsburg mit einem Quasi-Eigentor zurück ins Spiel brachte und auch beim 3:3 durch Sebastian Furchner keine glückliche Figur abgab. Im letzten Drittel drängten die Eisbären auf den Siegtreffer, doch das Spiel der Berliner war an diesem Abend wie so oft in dieser Saison eben nicht frei von Fehlern. In der 51. Minute missglückte Constantin Braun völlig unbedrängt in der eigenen Zone ein Pass, erneut profitierte Furchner und traf zum 4:3 für die Gäste.

In der hektischen Schlussphase versuchten die Berliner alles, brachten in den letzten Sekunden einen sechsten Feldspieler, doch es mangelte an der notwendigen Präzision im Abschluss.Die Eisbären verpassten es damit im Kampf um die Play-off-Teilnahme wichtigen Boden gutzumachen und kassierten nach zuvor zwei Siegen wieder eine Niederlage in der DEL.

Zumindest bleibt ihnen am 23. Februar noch ein weiterer Versuch, um gegen Wolfsburg vielleicht doch noch einmal zu punkten.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben