DEL : Eisbären stoppen Niederlagenserie

Die Berliner haben am 12. Spieltag ihre Negativserie gestoppt. Nach zuvor acht Pleiten gab es gegen Augsburg einen klaren Sieg

Berlin - Am Abend kamen die Berliner zu einem klaren 6:0 (2:0, 3:0,1:0)-Heimsieg gegen die Panther. Für die Eisbären lief es vor 4500 Fans im Berliner Wellblechpalast nach einigen kleinen Anlaufschwierigkeiten nach Wunsch. Stefan Usdorf (11.) im Powerplay und Sven Felski (19.) schossen die Gastgeber im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Spielabschnitt bauten Mark Beaufait (28.) in Überzahl, Steve Walker (35.) und Marius Garten (36.) den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe Christoph Gawlik (50.) im Schlussdrittel sogar noch der sechste Treffer für die Berliner gelang.

An der Tabellenspitze stehen die Adler Mannheim nach einem 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)-Heimsieg gegen die Sinupret Ice Tigers aus Nürnberg. Die Iserlohn Roosters kassierten gegen die Hannover Scorpions eine 2:3 (0:0, 1:2, 1:1)-Heimniederlage, auch die Hamburg Freezers verloren in eigener Halle 2:3 (2:1, 0:1, 0:1) gegen den EV Duisburg Die Füchse. Der ERC Ingolstadt behielt zu Hause mit 4:2 (0:0, 4:2, 0:0) gegen die Krefeld Pinguine die Oberhand. Erst nach Overtime gewannen die Frankfurt Lions 6:5 (3:1, 1:1, 1:3, 1:0) gegen Aufsteiger Straubing Tigers.

13.600 Zuschauer in der SA Arena bekamen ein torloses erstes Drittel zu sehen. Es dauerte bis zur 23. Spielminute, bevor Colin Forbes die Mannheimer im Powerplay in Führung schoss. In einem dramatischen Schlussdrittel glückte Martin Jiranek (45.) in Unterzahl der Ausgleich für die Ice Tigers, aber Rick Girard (47.) sicherte den Adlern mit seinem Tor den Sieg und die Tabellenführung. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben