DEL : Eisbären unterliegen Düsseldorf

Die Berliner Eisbären haben in der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Düsseldorfer EG mit 2:3 verloren und damit den Sprung auf Platz sechs verfehlt.

Berlin/Krefeld (dpa) - Auch die Krefeld Pinguine erlitten im Kampf um einen Playoff- Platz einen Rückschlag. Nach dem 4:5 nach Penaltyschießen gegen die Straubing Tigers trennen den Ex-Meister noch neun Punkte vom angestrebten sechsten Platz.

Die Eisbären begannen die Neuauflage des Vorjahres-Finales mit umgestellter Mannschaft und zeigten von Beginn an, dass sie mit einem Sieg wieder den Playoff-Platz erreichen wollten. Den Führungstreffern durch Sven Felski (5.) und Deron Quint (13.) folgte jedoch prompt der Ausgleich durch Rob Collins (8.) und Darren Van Impe (26.). Im Schlussdrittel sorgte Charlie Stephens (56.) für den zweiten 3:2-Sieg der DEG Metro Stars in dieser Saison in Berlin.

Krefeld hatte gegen Neuling Straubing mehr Mühe als beim 7:3-Sieg im ersten Treffen dieser Saison im Herbst. Beim 4:1 durch Daniel Pietta (23.) schien alles auf einen erneuten Spaziergang der Gastgeber zu deuten, doch ein Doppelschlag durch Günter Oswald (29.) und Eric Chouinard (30.) machte die Partie wieder spannend; Chouinards weiterer Treffer sorgte eine Minute vor Ende sogar für die Verlängerung. Nach torloser zusätzlicher Spielzeit traf Peter Abstreiter zum unerwarteten Sieg des Neulings. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben