DEL : Eisbären verspielen Sieg in Hamburg

Mit 4:2 führten die Berliner im letzten Drittel - doch die Hamburg Freezers zeigten die größere Moral. Die Eisbären sind nun endgültig im Mittelfeld der DEL angekommen.

Hamburg - Die Berliner Eisbären stecken in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter in der Krise. Am Samstag verlor der deutsche Meister ein vorgezogenes Spiel des 8. Spieltages 4:5 (0:1, 3:1, 1:3) bei den Hamburg Freezers. Für die Berliner war es bereits die fünfte Niederlage hintereinander. Somit ist der Meister vorerst nur Achter.

Vor 9638 Zuschauern in der Hamburger Color Line Arena schwächten sich die Gäste durch zahlreiche Strafzeiten immer wieder selbst. Kurz vor Ende des ersten Drittels wurde den Eisbären eine zweifache Unterzahl zum Verhängnis, als Brad Smyth (20.) das 1:0 für die Freezers schoss. Doch nach dem zweiten Gegentor durch Marc Beaucage (26.) schlugen die Berliner mit Toren von Deron Quint (28.) und Steve Walker (29.) zurück. Florian Busch (32.) brachte die Eisbären dann erstmals in Führung.

Im Schlussdrittel konnte Walker (48.) mit seinem zweiten Tor des Nachmittags den Vorsprung der Berliner sogar ausbauen, dann aber schafften die Hamburger die erneute Wende. Smyth (49.), Paul Manning (55.) und Patrick Boileau (59.) sicherten den Freezers drei Punkte und damit das Vorrücken auf den zweiten Tabellenplatz. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar