DEL : Eisbären weiter in der Krise

Die Berliner verlieren bei den Kölner Haien klar mit 1:4 - die siebente Niederlage in Folge.

Düsseldorf/Köln - Für die Eisbären Berlin gab es auch in Köln nichts zu holen. Die Haie zeigten sich vor 11.090 Zuschauern besonders im Unterzahlspiel bestens eingestellt. Alle vier Kölner Treffer wurden mit einem Mann weniger auf dem Eis erzielt. Dave McLlwain (19.) und Bryan Adams (20.) leiteten binnen 60 Sekunden die siebente Niederlage der Hauptstädter in Serie ein. Zwar ließ Deron Quint (24.) zwischenzeitlich die Berliner hoffen. Aber Jason Marshall (52.) und Sean Tallaire (57.) ließen nichts anbrennen. Die Adler Mannheim behaupteten trotz einer 3:4 (0:1: 2:2, 0:0, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung bei der Düsseldorfer EG die Führung in der Deutschen Eishockey-Liga. 6930 Zuschauer im Düsseldorfer ISS Dome sahen eine spannende Partie, in der die DEG durch ein Tor von Vikingstad (11.) mit 1:0 in Front lag. Nachdem Daniel Kreutzer (25.) auf 2:0 erhöhte, schlug der Tabellenführer durch Christoph Ullmann (27.) und Colin Forbes (31.) zurück und glich aus. Alexander Sulzer (36.) gelang aber noch vor der Drittelpause die erneute Führung für Düsseldorf. Im Schlussabschnitt gelang es den Hausherren jedoch nicht, die Führung auszubauen und kurz vor Ende das leere Tor zu treffen. Vielmehr traf Francois Methot in Überzahl kurz vor der Schlusssirene noch zum 3:3. Daniel Kreutzer mit seinem zweiten Treffer in der Verlängerung hielt wenigstens noch die zwei Siegpunkte in Düsseldorf.

Torrekord in Hamburg

Einen neuen Torrekord in der Saison gab es im Duell zwischen Hamburg und Iserlohn. Die 8281 Zuschauer in der Hamburger AOL-Arena sahen 14 Treffer, doch die zu Hause spielenden Freezers mussten sich dabei mit 6:8 (1:3, 4:1, 1:4) den Iserlohn Roosters geschlagen geben. Ebenfalls über reichlich Tore konnten sich die Zuschauer in Augsburg freuen. Auch dort unterlag die Heimmannschaft Augsburger Panther den Frankfurt Lions mit 4:7 (2:3, 1:2, 1:2).

Der Tabellen-Zweite Sinupret Ice Tigers Nürnberg behauptete mit einem 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Aufsteiger Straubing den Tabellenplatz. Petr Fical (48.) stellte den Sieg sicher. Der ERC Ingolstadt bleibt Nürnberg und Mannheim auf den Fersen. Der Dritte siegte bei den Hannover Scorpions mit 3.1 (0:0, 1:0, 2:1). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar