DEL-Meister macht weiter : Grünes Licht für Scorpions

Das Zittern und Bangen für die Profis und Fans der Hannover Scorpions ist vorbei. Der deutsche Eishockey-Meister spielt auch in der nächsten Saison in der Deutschen Eishockey-Liga.

von
Die Fans können Aufatmen. Die Hannover Scorpions spielen auch nächstes Jahr in der DEL.
Die Fans können Aufatmen. Die Hannover Scorpions spielen auch nächstes Jahr in der DEL.Foto: dpa

Meister Hannover Scorpions geht auch kommende Saison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) an den Start. Das teilte Scorpions-Eigner Günter Papenburg am Mittwoch nach einem Gespräch mit
Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode und Vertretern der Deutsche Messe AG mit. „Aufgrund der Gespräche wird der Spielbetrieb aufgenommen“, erklärte Papenburg in einer Mitteilung des Vereins.
Wegen eines Streits um die TUI-Arena, in der das Team die Heimspiele austrägt, hatte Papenburg in den vergangenen Tagen mit der Rückgabe der DEL-Lizenz gedroht. Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth kündigte an, noch fehlende Gelder akquirieren zu wollen.

Dass es zur Posse von Hannover kam, ist einem Streit zwischen Klub-Eigner Günter Papenburg und der Politik geschuldet. Papenburg, auch Eigner der Großarena auf dem Messegelände, fordert eine Beteiligung der von Land und Stadt geführten Messe AG an einer Betreibergesellschaft der Arena. Doch seinen letzten erfreulichen Besuch in Hannovers Rathaus hatte der Unternehmer im April, als sein Team auf dem Balkon den Meisterpokal präsentierte. Papenburg fühlt sich von der Politik im Stich gelassen und drohte – wie im Vorjahr – mit dem Rückzug der Scorpions. Das Engagement beim Meister soll Papenburg allein vergangene Saison 3,8 Millionen Euro gekostet haben. (mit dpa)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben