Denkmal : Max-Schmeling-Büste enthüllt

Mit einer Gedenkstele vor dem Geburtshaus der Boxerlegende Max Schmeling ehrt die mecklenburgische Gemeinde Klein Luckow ihren berühmtesten Sohn. Anlass ist der 101. Geburtstag des ehemaligen Weltmeisters.

Klein Luckow - Die von dem Torgelower Bildhauer Falko Steimer geschaffene Bronzebüste wurde anlässlich des 101. Geburtstages des vor einem Jahr verstorbenen Schwergewichts-Weltmeisters (1905-2005) feierlich enthüllt. Schmeling war am 23. September 1905 im Anwesen seiner Großeltern geboren worden. Schon wenige Wochen nach seiner Geburt zog die Familie nach Stettin (Szczecin) und später nach Hamburg. Nach der Wende hatte Schmeling mehrmals sein Heimatdorf besucht und dort mit Zuwendungen aus seiner Stiftung soziale Projekte gefördert. Im Jahre 2000 hatten die Einwohner Schmeling die Ehrenbürgerschaft verliehen.

Schmeling verstarb am 2. Februar 2005 im niedersächsischen Hollenstadt, nur wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar