Sport : Der Affe mit den zwei Pistolen

Der FC Barcelona bekommt auf Mallorca unerwarteten Beistand

-

Palma de Mallorca (Tsp/dpa). Louis van Gaal konnte Beistand gut brauchen. Seit fünf Spielen war seine Elf sieglos, Abstiegsgefahr drohte – und das ist nun wirklich das Allerletzte, was einem Klub wie dem FC Barcelona passieren darf. Verantwortlich für Misserfolg im Fußball ist – nicht nur in Spanien – der Trainer, Louis van Gaal also in Barcelona. Doch dem Holländer wurde geholfen, ausgerechnet von einem Schiedsrichterassistenten. Da trat der FC Barcelona also am Samstagabend beim RCD Mallorca an, und der Mann an der Seitenlinie, Rafa Guerrero, meinte wohl, dem faden Geschehen ein bisschen Farbe geben zu müssen. Nach einer halben Stunde Spielzeit sah Guerrero eine Tätlichkeit des Mallorquiners Alvaro Novo. Diese Sichtweise teilte im Stadion Son Moll zwar niemand, aber der Schiedsrichter ließ sich von seinem Assistenten überzeugen und stellte Novo vom Platz. Der FC Barcelona siegte mit drei Toren von Patrick Kluivert mit 4:0 (2:0), und van Gaal hat seine TrainerAmtszeit erst mal verlängert.

RCD Mallorca ging auch deshalb unter, weil kurz nach dem ersten – unberechtigten – Platzverweis noch ein zweiter – berechtigter – folgte. Stürmerstar Samuel Eto’o hatte aus Frust über die Dezimierung ein übles Foul begangen und sah ebenfalls Rot. Die verbliebenen neun Mallorquiner handelten sich zwischen der 43. und 51. Minute gleich drei Gegentreffer ein.

Schiedsrichterassistent Rafa Guerrero hatte bereits vorher traurige Berühmtheit erlangt. Vor fünf Jahren hatte er bei der Partie Real Saragossa gegen FC Barcelona schon mal einem Unschuldigen die Rote Karte beschert, weil er die Rückennummern zweier Spieler verwechselte. Damals hatte der amtierende Schiedsrichter seinen Assistenten ungläubig angefahren: „Rafa, das gibt’ s doch gar nicht.“ Doch Guerrero beharrte auf seinem – falschen – Standpunkt. Deshalb verstieg sich Mallorcas Trainer Gregorio Manzano auch zu der Ansicht: „Dieser Rafa an der Linie – der ist ja eine größere Gefahr als ein Affe mit zwei Pistolen.“

Van Gaal war’s letztlich egal. „Ich habe keinen Zweifel, dass Gaspart hinter mir steht“, sagte der Trainer. Joan Gaspart ist als Vereinspräsident der mächtige Mann beim FC Barcelona. Das spanische Sportblatt „El Mundo Deportivo“ traut indes dem Weihnachtsfrieden beim FC Barcelona nicht so recht. „Van Gaal fährt in den Weihnachtsurlaub, ohne zu wissen, ob er bei der Rückkehr noch im Amt ist“, schreibt die Zeitung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar