Sport : Der Bayern-Libero hat zu seinem Karriere-Ende in Deutschland ein "ungutes Gefühl"

Lothar Matthäus geht mit einem "unguten Gefühl" in seine letzte Saison beim FC Bayern München. Der 38 Jahre alte Libero bezweifelt, dass er ein störungsfreies Ende seiner Fußballer-Karriere in Deutschland erleben wird, bevor er im Februar 1999 in die US-Profiliga zu den New York Metro Stars wechselt. Zudem befürchtet der Rekordnationalspieler durch die Unzufriedenheit einiger Spieler neue Unruhe beim Deutschen Meister.

"Es könnte sein, dass es nicht zu einem schönen Ende kommt. Davor habe ich zwar keine Angst, aber ich habe ein ungutes Gefühl", sagte Matthäus dem "Hamburger Abendblatt". "Diese Ruhe werden wir nicht noch einmal haben. Nur mit Geldstrafen kann man das auch nicht immer regeln. Das nutzt sich ab. Es wird ein ganz schweres Jahr für den FC Bayern." Ginge es nach Matthäus, hätte er den Fußball in Deutschland schon hinter sich. "Der beste Moment für den Wechsel wäre nach der abgelaufenen Saison gewesen." Aber er habe sich in den Gesprächen mit dem FC Bayern "weichklopfen lassen". Nun hofft Matthäus, "dass sich die Verantwortlichen daran erinnern, was wir ausgemacht haben. Nämlich, dass sie mich gebeten haben, zu bleiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar