Sport : Der BVB stürzt in die Krise

Karlsruhe – Dortmund 3:1

Oliver Trust

Karlsruhe - Thomas Doll verharrte an der Seitenlinie. Der Trainer von Borussia Dortmund wirkte erschüttert angesichts der Darbietung seiner Mannschaft, die über 90 Minuten lang völlig überfordert war, und nach dem 1:3 vor 29 290 Zuschauern gegen den Aufsteiger Karlsruher SC auf Rang 15 der Tabelle abgerutscht ist. „Wir gehen gerade durch ein tiefes, tiefes Tal, aber wir werden daran arbeiten daran, da wieder heraus zu kommen“, klagte Doll. „Was wir zur Zeit abliefern, hat mit Bundesligafußball nichts zu tun.“ Der Dortmunder Coach geht davon aus, weiter mit der Aufgabe betraut zu werden, die Dortmunder aus der Krise zu führen.

Die Karlsruher finden sich nach dem fünften Sieg im achten Spiel auf einem beachtenswerten dritten Rang wieder und dürfen sich über einen perfekten Start in die Saison freuen. Massimilian Porcello, Mario Eggimann und Sebastian Freis erzielten die Karlsruher Tore, für Dortmund traf Christian Wörns. Dortmund präsentierte sich in der zwieten Halbzeit völlig indisponiert, was den Verlierern auch noch spöttische Kommentare aus dem Lager der Sieger einbrachte. Torschütze Freis sagte: „Die beiden Jungs in der Innenverteidigung sind ja auch schon älter, deshalb kommen sie nicht mehr so gut hinterher.“ Oliver Trust

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben