Sport : Der Charme des Ostens

-

Die Spuren der DDR sind in Kienbaum nicht zu übersehen. Und das soll punktuell, dort wo es den Komfort nicht mindert, auch so bleiben. „Ein bisschen vom Flair der DDR wollen wir bewusst erhalten, damit man die Vergangenheit von Kienbaum nicht vergisst", erklärt der Geschäftsführer des Trainingszentrums östlich von Berlin, KlausPeter Nowack. Zum ersten Mal nach der Wende nutzt die deutsche Leichtathletik-Nationalmannschaft zurzeit die Anlagen in Kienbaum für das Abschluss-Trainingslager vor den Weltmeisterschaften. Das Sportzentrum liegt in einer Idylle am Liebenberger See und ist ein idealer Standort für konzentriertes Training. Zu sehen ist auch eine Schatzkammer des DDR-Hochleistungssports: die Druckkammer. Höhentraining wurde hier simuliert. Seit zwölf Jahren ist die Druckkammer aber nicht mehr in Betrieb. Auf einem der Laufbänder trainierte einst Waldemar Cierpinski für den Olympiamarathon von Moskau 1980, den er gewann. Kienbaum im Internet: www.kienbaum-sport.de jöwe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben