Sport : Der doppelte Lokvenc

Bochum – Nürnberg 3:1

-

Bochum Der VfL Bochum hat seinen Absturz in der Bundesliga erst mal gestoppt. Die Manschaft von Trainer Peter Neururer gewann im eigenen Stadion 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Allerdings mussten die VfL-Fans lange auf die erste torgefährliche Situation ihrer Mannschaft warten. Die Gäste spielten am Anfang stark, blieben aber vor dem Tor ungefährlich. Doch Vratislav Lokvenc brachte dann Bochum in Führung. Nach einem angeblichen Foul von Lokvenc an Frank Wiblishauser ließ Schiedsrichter Stefan Trautmann (Florstadt) weiterspielen, und Lokvenc traf zum 1:0. Nach einem Fehler von Nürnbergs Abwehr erzielte Kalla nach einem Eckball mit dem Kopf das 2:0, bevor dann wieder Lokvenc den Nürnberger Torwart Raphael Schäfer aus spitzem Winkel überwand. Von da an spielten die Bochumer wesentlich druckvoller. Nürnberg bemühte sich um den Anschlusstreffer, doch es kam nur das 1:3 durch Mintal heraus.

Bochums Trainer Neururer erklärte: „Wir haben Aggressivität gezeigt, aber bis zum Fußball, den wir aus der Vergangenheit gewohnt sind, ist es noch ein langer Weg.“ Sein Kollege Wolfgang Wolf dagegen konstatierte nüchtern: „Wir stehen weiter mitten im Abstiegskampf, es hat sich nichts geändert.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben