Sport : Der einsame Deutsche

Nur ein Leichtathlet in Oslo – Verband verliert Ansehen

Jörg Wenig

Beim letzten großen Leichtathletik-Meeting im Osloer Bislett-Stadion, das nun abgerissen wird, hatten die Organisatoren Kinder mit Fahnen auf die Bahn gestellt. Zu sehen waren die Flaggen jener Länder, aus denen Athleten am Start waren. Viel hätte nicht gefehlt, und die deutsche Fahne wäre beim Auftakt der Golden-League-Serie am Freitag überflüssig gewesen. Sie galt nur einem einzigen Athleten: Boris Henry. Der Speerwerfer aus Saarbrücken hatte als einziger Sportler des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) den Mut, trotz der deutschen Meisterschaften am selben Wochenende in Ulm auch in Oslo zu starten. Mit 84,51 Metern wurde er hinter dem Russen Sergej Makarow (85,61 Meter) Zweiter.

Vor Beginn des Meetings hatte sich das deutsche Starterfeld halbiert, weil sich Stabhochspringer Tim Lobinger kurzfristig noch gegen einen Start in Oslo entschieden hatte. Der einzige deutsche Athlet, der Nummer eins in der Weltrangliste ist, konnte somit gar nicht erst eingreifen in den Kampf um den mit einer Million Dollar dotierten Jackpot der Golden League. Sechs Siege bei den sechs Meetings sind Voraussetzung, um an der Million zu partizipieren. Doch der Kölner gehört nicht zu jenen Athleten, die der internationalen Konkurrenz aus dem Weg gehen. Der für Sonnabend angesetzte Stabhochsprung in Ulm war es, der Lobinger um die Chance brachte, im Jackpot eine Rolle zu spielen. Das wiederum wäre gute Publicity gewesen, die die deutsche Leichtathletik noch nötiger braucht als Tim Lobinger selbst.

Als vor knapp einem Jahr klar war, dass das Istaf seinen Status als Golden-League-Meeting behalten würde, war die Erleichterung groß bei den Berliner Organisatoren und beim DLV. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte das letzte große deutsche Meeting nicht sterben lassen. Jetzt registriert man bei der IAAF, dass ausgerechnet die deutsche Leichtathletik mit einer Ausnahme bei den Bislett-Games nicht am Start war. Pluspunkte bei der Berliner Bewerbung um die Weltmeisterschaften 2009 hat die deutsche Leichtathletik in Oslo nicht gesammelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben