Sport : Der feinste Golfclub kooperiert mit dem bodenständigsten

Berlin - Golf wächst, nur nicht bei denen, um die sich die Sportart am meisten bemüht. 50 000 Mitglieder haben deutsche Golfclubs in den vergangenen drei Jahren dazugewonnen, 625 000 Menschen spielen organisiert in einem Verein Golf, aber bei den Jugendlichen bis 14 Jahren gehen die Zahlen zurück . Golf – ohnehin nicht als jugendlichste Sportart bekannt – droht der Nachwuchs abhanden zu kommen. Da hat auch der Umstand offenbar wenig bewirkt, dass Golf von 2016 an eine olympische Sportart ist.

Um Kinder und Jugendliche für Golf zu begeistern, machen jetzt zwei ungleiche Partner etwas gemeinsam: der feinste Golfclub der Region Berlin-Brandenburg und die bodenständigste Anlage. Beim bundesweiten Golferlebnistag bietet der Golf- und Land-Club Wannsee auf der Golf Range in Großbeeren ein Programm für Kinder und Jugendliche an (Sonntag von 10 bis 18 Uhr). Eigentlich hätte es der Verein aus Wannsee nicht nötig, sich um Mitglieder zu bemühen. Es gibt eine Warteliste, viele betrachten es als Privileg, zu diesem Verein zu gehören. „Unsere Nachwuchsarbeit wollen wir aber weiter auf hohem Niveau halten, nicht zuletzt aus der sportlichen Tradition heraus, Deutschlands ältester Golfclub zu sein“, sagt Geschäftsführer Yasin Turhal. „Wir haben schon ein großes Turnier- und Trainingsangebot, die Zusammenarbeit mit der Golf Range ist nun die nächste Stufe“, sagt Miriam Hiller, die Koordinatorin für Jugend- und Leistungssport. 200 Kinder und Jugendliche trainieren jede Woche auf der Anlage, 50 von ihnen gehören zu einem Jugendförderprogramm. Um Plätze in diesem Jugendförderprogramm können Interessierte auch am Sonntag beim Golferlebnistag spielen, vor allem Sieben- bis Elfjährige.

Andere Vereine aus der Region nehmen ebenfalls an diesem Aktionstag teil, Bad Saarow, Motzen, Groß-Kienitz, der Potsdamer Golfclub, Stolper Heide, Semlin am See, Kallin und Prenden. Golf soll weiter wachsen. teu

0 Kommentare

Neuester Kommentar