Sport : Der Fuß der Nation

jöwe

Ganz England sorgt sich um den Fuß der Nation. Er gehört David Beckham. Der Spielmacher von Manchester Uniteds hat ihn sich gebrochen, als ihn ausgerechnet ein Argentinier, Aldo Duscher von La Coruña, in der Champions League attackierte. Nun bangen Beckham und England um den Einsatz bei der WM, bei der es schon in der Vorrunde gegen Argentinien geht. Die Spiele beider Teams sind fast immer etwas Besonderes. 1986 verloren die Engländer, weil Maradonna die Hand Gottes einsetzte. Es gibt so gut wie keine englische Zeitung, die David Beckham zuletzt nicht auf dem Titel zeigte. Der "Daily Mirror" wählte die Schlagzeile: "Der Fuß". Darunter war Beckhams Fuß fast originalgroß abgebildet. Doch es sind nicht nur Boulevardblätter, die erklären, aus wie vielen Knochen ein Fuß besteht und wie lange es dauert, bis sie wieder zusammenwachsen. Mit einem riesigen Foto auf dem Titel, knapp einer Seite Innenpolitik und einer Seite im Sport beschäftigte sich der "Daily Telegraph" mit dem Fuß der Nation. Die "Times" widmete auch die Titelgeschichte ihrer Beilage dem Thema. Das seitenfüllende Foto zeigt einen Gipsverband, allerdings am Arm. Die Überschrift lautet: "Sport ist grausam."

0 Kommentare

Neuester Kommentar