Sport : Der HSV verliert sogar in Paderborn

-

Berlin Für den Hamburger Sport-Verein hat die neue Saison in der Fußball- Bundesliga nicht besonders gut begonnen. Nach zwei Spielen liegt die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz, dafür sah es gestern in der ersten Runde des DFB-Pokals gut aus für die Hamburger: Nach einer halben Stunde führten sie durch Tore von Rahn und Mpenza beim Regionalligisten SC Paderborn mit 2:0, nach 90 Minuten aber hatten sie 2:4 verloren. Der vermeintliche Matchwinner Emile Mpenza sah gleich nach dem Anschlusstreffer der Paderborner wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Danach lief bei den Hamburgern nicht mehr viel. Für Trainer Klaus Toppmöller wird die Situation nun immer schwieriger.

Zwei andere bedrängte Trainer konnten sich durch Pokalerfolge ihrer Mannschaften Luft verschaffen. Huub Stevens gewann mit dem 1. FC Köln 4:1 beim Zweitliga-Aufsteiger Saarbrücken. Nationalspieler Lukas Podolski erzielte alle vier Tore für den Bundesliga-Absteiger.

Auch für Kurt Jara könnte es beim 1. FC Kaiserslautern in naher Zukunft ein bisschen angenehmer sein. Seine Mannschaft, in die Bundesligasaison mit zwei Niederlagen gestartet, gewann beim Oberligisten FC Schönberg mit 15:0. Der frühere Nationalspieler Carsten Jancker erzielte sechs Tore für die Lauterer. Kleinere Überraschungen gelangen den beiden niedersächsischen Regionalligisten Eintracht Braunschweig und VfL Osnabrück. Braunschweig setzte sich nach Verlängerung 1:0 gegen den Zweitligisten Wacker Burghausen durch, die Osnabrücker besiegten Erzgebirge Aue mit 3:2. Werder Bremen gewann gegen den vom ehemaligen Werder-Profi Mario Basler trainierten Regionalligisten Jahn Regensburg mühevoll 2:0. Bayern München siegte 6:0 beim Fünftligisten TSV Völpke, Roque Santa Cruz erzielte vier Treffer. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben