Sport : Der nächste Traum ist geplatzt Auch Volleyballerinnen

verpassen Olympia.

Ankara - Die deutschen Volleyballerinnen sind beim Kampf um ein Olympia-Ticket gescheitert. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti schied am Samstag beim Qualifikationsturnier in Ankara im Halbfinale durch ein 1:3 (22:25, 25:16, 14:25, 17:25) gegen Polen aus. Da Russland im zweiten Halbfinal-Spiel gegen Gastgeber Türkei mit 1:3 (28:26, 24:26, 16:25, 21:25) verlor, gibt es für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes keine weitere Chance mehr, doch noch zu den Sommerspielen zu kommen. Nur bei einem russischen Turniersieg hätte Deutschland in zwei Wochen in Japan noch eine Qualifikationsmöglichkeit gehabt.

„Polen hat sehr gut gespielt, das steht außer Frage. Es tut mir sehr leid für unser Team, das seit vier Jahren den großen Traum hat, zu den Olympischen Spielen zu fahren“, sagte Spielführerin Margareta Kozuch. „Dass wir jetzt ausgeschieden sind, macht mich sehr traurig.“ Im Endspiel am heutigen Sonntag spielen Polen und Gastgeber Türkei um das Olympia-Ticket, Russland bekommt in Japan eine zweite Chance. Bundestrainer Guidetti erkannte die Leistung Polens an. „Wir hatten heute eine sehr gute Einstellung, waren mental wirklich bereit für dieses Halbfinale. Wir haben heute alles probiert, aber sind auf ein sehr starkes polnisches Team getroffen. Polen war in allen Elementen stärker“, sagte der Italiener. „Die Vorbereitungsphase auf dieses so wichtige Turnier war für uns leider viel zu kurz, das Team war erst eine Woche vorher komplett.“ Nach einem umkämpften ersten Satz und einer erfolgreichen Vorstellung der deutschen Volleyball-Frauen im zweiten Durchgang verlor das Spiel von Guidettis Team vom dritten Satz an deutlich an Konstanz und Qualität. Vor 4000 Zuschauern in der Baskent-Sporthalle nutzten die Osteuropäerinnen dann ihren ersten Matchball im vierten Spielabschnitt.

Mit dem vorzeitigen Olympia-Aus setzt sich die äußerst schwache Bilanz der deutschen Ballsport-Teams fort. Bislang haben sich nur beide Hockey-Mannschaften für London qualifiziert. Nach Fußballern, Basketballern und Handballern scheiterten vor einem Monat auch die Wasserballer. Die deutschen Volleyball-Männer haben kommende Woche in Sofia ihre Qualifikationschance. Sollte es in der bulgarischen Hauptstadt nicht klappen, gibt es in Berlin vom 8. bis 10. Juni eine letzte Möglichkeit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben