Sport : Der neue Kapitän geht

Tomas Ujfalusi verlässt den Hamburger SV

-

Hamburg Die Nachricht kam für viele in Hamburg überraschend. Tomas Ujfalusi, nicht Sergej Barbarez, wurde von Trainer Klaus Toppmöller zum neuen Kapitän beim Hamburger SV ernannt. Nicht einmal zwei Wochen später muss sich der Trainer schon wieder einen neuen Kapitän suchen: Gestern wurde bekannt, dass Tomas Ujfalusi zum italienischen Erstligisten AC Florenz wechselt.

Der Serie-A-Aufsteiger soll für den tschechischen Nationalspieler angeblich eine Ablösesumme von rund 7,5 Millionen Euro zahlen. In den nächsten Tagen reist der Abwehrspieler zur ärztlichen Untersuchung und zur Vertragsunterzeichnung nach Italien. „Ein solches Angebot bekommt man nur einmal im Leben“, sagte er. „Ich habe den HSV um Zustimmung gebeten, denn Italien war immer mein Traum“, betonte Ujfalusi, der im Dezember 2000 für eine Million Euro von Sigma Olmütz gekommen war. In der Bundesliga spielte er 105 Mal für den HSV und erzielte zwei Tore.

HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer erklärte: „Sportlich und menschlich ist der Weggang von Tomas ein großer Verlust, den wir so schnell wie möglich zu kompensieren versuchen. Wir werden die Ablösesumme wieder in die Mannschaft investieren.“ Im Gespräch sind dafür der dänische Mittelfeldspieler Thomas Gravesen, der schon von 1997 bis 2000 beim HSV spielte und derzeit beim FC Everton unter Vertrag steht, und Zlatan Bajramovic vom SC Freiburg. Dazu wird ein Abwehrspieler als Ergänzung zum kopfballstarken Daniel van Buyten gesucht. Der Belgier bekommt nun vielleicht eine neue Aufgabe. Er wird wohl Kapitän in Hamburg. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar