Sport : Der perfekte Tag fällt aus

Volleyball: WM-Aus nach 0:3 gegen Brasilien

Berlin - Der Medaillentraum der deutschen Volleyballerinnen ist beendet. Nach der klar verpassten Sensation nimmt die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti bei der Weltmeisterschaft in Japan lieber realistische Ziele in Angriff. „Unser Finale steht gegen die Niederlande an. Da werden wir alles geben, um unser Ziel zu erreichen“, sagte Guidetti am Dienstag nach dem 0:3 (16:25, 13:25, 21:25) gegen Olympiasieger Brasilien. Mit einem Sieg am Mittwoch zum Abschluss der Zwischenrunde wäre mindestens Platz acht sicher – und damit das beste Abschneiden seit 16 Jahren perfekt.

„An unserem besten Tag und dem schlechtesten Tag für Brasilien haben wir eine Chance, zu gewinnen“, hatte Guidetti seinem jungen Team vor der Partie Mut gemacht. Doch der perfekte Tag blieb aus: Von Beginn an hatten die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) keine Chance. Nach nur 73 Minuten war das Spiel beendet: Brasilien qualifizierte sich genauso wie Gastgeber Japan und Russland vorzeitig für das Halbfinale, die deutschen Frauen mussten ihren Traum von der ersten WM-Medaille begraben.

Am Ende war nur Staunen angesichts der Klasse des übermächtigen Gegners. „Brasilien hat uns eine kleine Lehrstunde erteilt“, sagte die deutsche Spielführerin Christiane Fürst. „Das Team agiert sehr schnell und mit viel Kraft. Brasilien ist das beste Team der Welt und hat dieses Spiel auch völlig zu Recht gewonnen.“ Auch Guidetti zollte dem übermächtigen Gegner Respekt: „Brasilien hat ausgezeichnet gespielt. Wir hatten große Mühe, den Ball auf den gegnerischen Boden zu bringen.“ Angesichts der Übermacht fiel es Guidetti leicht, die Niederlage abzuhaken. „Das ist kein Problem für uns, denn wir haben gegen das Team verloren, das mit Sicherheit im Finale um den Titel spielen wird“, sagte der Italiener. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben