Sport : Der Profibox-Weltmeister geht selbstbewusst in die Titelverteidigung

Profibox-Weltmeister Sven Ottke geht selbstbewusst in seine IBF-Titelverteidigung gegen den US-Amerikaner Thomas Tate am Sonnabend in Magdeburg. "Ich fühle mich sehr gut vorbereitet und werde den WM-Gürtel behalten", erklärte der Berliner bei einem Showtraining in einem Einkaufszentrum. Ottke machte im Sparring gegen den internationalen deutschen Weltergewichts-Champion Ali Alpaslan einen glänzenden Eindruck.

Am Vortag waren sich Sven Ottke und Thomas Tate bei einem öffentlichen Termin begegnet, hatten sich aber weder gegrüßt noch eines Blickes gewürdigt. Das "Vorspiel" kommt beim Publikum an: Ottke kann sich der Unterstützung von 7000 Fans in der ausverkauften Bördelandhalle sicher sein. Das einzige Problem könnte das totale Rauchverbot in der neuen Arena sein. Angeblich tritt selbst bei geringstem Zigarettenrauch sofort die Alarm- und Sprinkleranlage in Aktion.

Einen ersten Eindruck von der Atmosphäre in der neuen Arena verschaffte sich Ottke am Rande des ersten Saisonspiels der Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg. Tate war nach einem 14-stündigen Flug mit seinem Clan aus Houston eingetroffen und präsentierte sich bei einem Showtraining ebenfalls in ausgezeichneter Verfassung. Ringrichter des Fights wird der US-Amerikaner Eddie Cotton sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben