Sport : Der Reifendruck

-

Die Formel 1 ist eine HighTech-Branche. Weil hier alles anders ist als bei normalen Fahrzeugen, gibt es eine Fülle von Fragen zu Technik, Ausstattung und Kosten. Bei jedem Rennen dieser Saison beantworten wir eine Frage. Heute: Wie groß ist der Reifendruck?

Der Reifendruck ist wesentlich geringer als der bei einem normalen Straßenfahrzeug, nämlich 0,6 bis 0,8 bar. Die Techniker jedoch messen in psi, und da liegt der Wert zwischen 17 und 18. Er muss so niedrig sein, weil die Reifen auf eine Temperatur von 90 Grad aufgeheizt werden müssen. Nur bei diesem Wert haben sie eine optimale Haftung. Auf diese 90 Grad kommen Reifen aber nur, wenn sie sich verformen und damit große Reibung erfahren. Die Reifen haben recht hohe Seitenwände, sind an diesen Stellen aber auch ziemlich weich. Damit wird die Verformung gewährleistet. Die Reifenlauffläche dagegen ist ziemlich steif. Sie darf 270 mm aufweisen. Bei einem zu hohen Druck hat nicht die gesamte Lauffläche Kontakt mit dem Boden. fmb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben