Sport : Der Rekord wackelt

Bielefeld – Nürnberg 0:1

-

Bielefeld (Tsp). Der DSC Arminia Bielefeld hält einen einzigartigen Rekord im deutschen Fußball. Sechsmal ist der Verein in die Erste Bundesliga aufgestiegen, so oft wie kein anderer Klub. Das ist schön, aber die Arminen legen keinen Wert darauf, diesen Rekord weiter zu verbessern. Das würde voraussetzen, dass die Mannschaft noch einmal absteigt. Seit dem Samstag ist die Gefahr für die Bielefelder wieder etwas größer geworden. 0:1 verlor der Aufsteiger gegen den 1. FC Nürnberg. Es war für Arminia die zweite Heimniederlage dieser Saison.

Und es war ein unverdienter Sieg für die Nürnberger, den Martin Driller kurz nach der Pause mit seinem ersten Saisontor sicherstellte. Keinen einzigen Eckball und nur zwei Torchancen hatte der Club. „Wir sind wieder einen Schritt weiter als in den vergangenen Wochen, als wir solche Spiele noch verloren hätten“, sagte Trainer Klaus Augenthaler.

Die Bielefelder erspielten sich eine Reihe von hochkarätigen Chancen. Dusan Petkovic klärte nach einem Schuss von Wichniarek (25.) kurz vor der Torlinie. Dann scheiterte Erhan Albayrak innerhalb einer Minute gleich zweimal. Den ersten Schuss setzte er freistehend neben das Tor, den zweiten parierte Torhüter Kampa. Drillers Treffer versetzte die Bielefelder dann in einen Schockzustand. Bis auf einen Lattenschuss von Detlev Dammeier und ein zu Unrecht aberkanntes Abseitstor von Mamadou Diabang hatten die Arminen keine gefährlichen Aktionen mehr. Der Ärger über die zweite Heimniederlage war bei Arminias Trainer Möhlmann unverkennbar: „Das tut weh, aber wir müssen jetzt sehen, dass wir weiterkommen und nicht in ein Loch fallen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben