Sport : Der SCC verliert 0:3 bei Serienmeister

Berlin - In 71 Minuten kann sich viel ändern. Man kann beispielsweise als ungeschlagener Tabellenführer der Volleyball-Bundesliga auf Platz drei abstürzen. So geschehen dem SC Charlottenburg beim VfB Friedrichshafen. Nach zehn Siegen in Folge war der SCC beim Serienmeister am Bodensee chancenlos und verlor 0:3 (22:25, 15:25, 20:25). Da Pokalsieger Haching ebenfalls 3:0 gegen Bottrop siegte, steht der SCC trotz gleicher Punktzahl (20:2) zum Ende der Hinrunde nur noch auf Platz drei.

„Ernüchternd“, nennt Manager Kaweh Niroomand den Auftritt bei den Friedrichshafenern, die in den vergangenen zwölf Jahren zehn Mal Meister waren. „Hier fährt jede deutsche Mannschaft als Außenseiter hin, daher ist das Ergebnis nicht überraschend – aber es hätte mich gefreut, wenn wir konsequenter gespielt und die Chancen, die wir hatten, genutzt hätten.“ Damit hat der SCC seit vier Jahren nicht mehr in Friedrichshafen gewonnen. Zuletzt war dies im Februar 2007 der Fall, als der VfB seine letzte Heimniederlage in der Bundesliga-Hauptrunde kassierte. Dennoch schreiben es die Charlottenburger noch nicht ab, im April von Platz eins aus in die Play-offs zu starten.

„An der Ausgangslage hat sich nicht viel geändert, wir haben alle die gleiche Punktzahl“, sagt Niroomand. Er setzt seine Hoffnungen auf die Rückserie. „Sowohl Friedrichshafen als auch Haching müssen noch nach Berlin – das ist unsere Chance.“ Haching tritt am 13. Februar in der Max-Schmeling-Halle an, Friedrichshafen am 26. März. Dann kann sich in kurzer Zeit wieder viel ändern. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben