Sport : Der Schmerz nach dem Sieg

Am Freitag gewann Hilde Gerg die erste Weltcup-Abfahrt von Lake Louise – bei der zweiten riss ihr Kreuzband

-

Lake Louise (Tsp). Für die SkiRennläuferin Hilde Gerg ist die alpine Weltcup-Saison schon beendet, noch ehe sie so recht begonnen hat. Die 27-Jährige aus Lenggries erlitt gestern bei der Weltcup-Abfahrt im kanadischen Lake Louise einen Kreuzbandriss im linken Knie. Nach der Diagnose durch Teamarzt Johannes Fuchs trat Hilde Gerg noch am Samstag die Heimreise nach Deutschland an. Dort soll sie operiert werden. Völlig offen ist, ob Hilde Gerg ihre Karriere anschließend fortsetzen will. Die Super-G-Weltcupsiegerin hatte vor diesem Winter erklärt, dies sei voraussichtlich ihre letzte Saison.

Bereits im Februar 2000 hatte die Slalom-Olympiasiegerin von 1998 eine schwere Verletzung erlitten. Nach einem Schien- und Wadenbeinbruch fand sie allerdings mit WM-Bronze im Super-G 2001 in St. Anton wieder in die Weltspitze zurück.

Das Malheur in Lake Louise ereignete sich nach rund 40 Sekunden Fahrzeit, als Hilde Gerg vergeblich versuchte, einen Fahrfehler zu korrigieren. Zwar kam sie ohne Sturz davon und offenbar wohlbehalten unmittelbar neben der Piste zum Stehen. Dann jedoch fasste sich die Super-G-Weltcupsiegerin ans linke Knie. Cheftrainer Wolfgang Maier war fassungslos: „Das ist extrem frustrierend.“ Hilde Gerg hatte am Freitag die erste Abfahrt in Lake Louise gewonnen.

Reisen nach Übersee hatte Hilde Gerg bislang immer gern unternommen. Allerdings eher aus privaten und selten aus beruflichen Gründen. Auf Skiern gab es für Gerg in den USA oder Kanada bei alpinen Wettbewerben selten Grund zur Freude. Da war die Enttäuschung bei der Weltmeisterschaft von Vail 1999. Bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City bekam Gerg keine Medaille zu Gesicht. Außer einem Slalom in Mammoth Mountain 1997 hatte sie vor dieser Saison in Amerika nie ein Weltcup-Rennen gewinnen können.

Diese Saison schien alles anders zu sein. Da war Gergs Sieg beim ersten Weltcup im Super-G in Aspen (USA) am vergangenen Wochenende. Bereits sechs Tage später gewann die Slalom-Olympiasiegerin von 1998 die Abfahrt in Lake Louise. „Wenn du einmal gewonnen hast, geht es leicht von der Hand“, sagte Gerg nach dem Erfolg in Kanada. Gestern freilich war es vorbei mit der guten Laune.

0 Kommentare

Neuester Kommentar