Sport : Der Serbe Krstajic wird beim Heimspiel in Schalke vorgeführt

-

Gelsenkirchen - In der Gilde der Fußballer gehört Mladen Krstajic zu den nüchternen Vertretern. Vor seinem Heimspiel mit Serbien-Montenegro in der Arena hat der Schalker Profi eine Ausnahme gemacht. Seit Wochen hat er jedem erzählt, wie sehr er diesem Spiel entgegenfiebere. Von der „Krönung meiner Karriere“ hatte er gesprochen. Umso schlimmer muss den 32-Jährigen das Debakel getroffen haben, das seine Mitspieler und er beim 0:6 (0:3) gegen Argentinien erlebten.

Die serbische Hintermannschaft wurde vorgeführt. Eine Demütigung, die so sehr an Krstajic nagte, dass er sich nach dem Duschen den Journalisten in der Mixed Zone verweigerte. Der lange Kerl legte den Weg an den Medienvertretern kopfschüttelnd zurück. Einen Satz ließ er sich im Vorübergehen entlocken: „Mir fehlen die Worte, das ist ein Skandal.“ Dass die Serben ihren Kontrahenten aus Südamerika so unterlegen waren, mag auch daran gelegen haben, dass die in der Qualifikation noch hoch gelobte Innenverteidigung nicht auf dem Platz stand. Nemanja Vidic von Manchester United fällt mit einer Innenbanddehnung im Knie aus, und Krstajic wurde auf die linke Außenbahn beordert, wo er überfordert war.

Für alle Serben wurde die Partie zur größten Demütigung seit dem 1:6 gegen Holland bei der EM 2000. Petkovic sprach von „einem der schlimmsten Resultate unserer Länderspiel-Geschichte“. Er könne sich „für meine Mannschaft nur entschuldigen.“ Die Schmach war so schlimm, dass der Trainer die Konsequenz daraus ziehen wird. „Ich werde zurücktreten“, sagte Petkovic. Auch Rekordnationalspieler Savo Milosevic, der in seinem 100. Länderspiel die „größte Enttäuschung“ seiner Karriere hatte hinnehmen müssen, kündigte bereits seinen Abschied aus dem Team an. Krstajic denkt ebenfalls darüber nach. fex

0 Kommentare

Neuester Kommentar