Sport : Der Sportsgeist siegt

Ebbers zeigt bei St. Paulis 2:1 gegen Union Größe.

Erst Hand, dann Herz. Ebbers’ erste Wahl war falsch, die zweite richtig. Foto: Fishing4
Erst Hand, dann Herz. Ebbers’ erste Wahl war falsch, die zweite richtig. Foto: Fishing4Foto: Fishing4

Berlin - Am Millerntor waren 80 Minuten vorbei, als Schiedsrichter Tobias Welz St. Paulis Stürmer Marius Ebbers eine Frage stellte, die über Aufstieg oder Nichtaufstieg hätte entscheiden können. Ebbers hatte gerade das vermeintliche 2:1 für seine Mannschaft geköpft, dabei jedoch die linke Hand zu Hilfe genommen. Der Unparteiische hatte die Szene nicht gesehen, auch seinem Assistenten war die Sicht versperrt. Einige Spieler von Union hingegen wussten es ganz genau. Sie bedrängten Ebbers und appellierten an dessen Sportsgeist. Welz redete eindringlich auf den 34-Jährigen ein, und der tat etwas, was im Fußball von heute Seltenheitswert besitzt: Er gab das Handspiel zu, der Treffer zählte nicht.

Den Dank von Unions Spielern im Anschluss wollte er aber nicht auch noch annehmen und entwand sich deren Umarmungsversuchen. Am Ende durfte sich Marius Ebbers doppelt freuen: Über sein gezeigtes Fairplay und den 2:1 (0:1)-Sieg des FC St. Pauli gegen den 1. FC Union. Denn vor 24 487 Zuschauern im ausverkauften Millerntorstadion erlöste Fin Bartels den Mitspieler mit seinem Siegtreffer in der Nachspielzeit. „Ich habe mit beiden Körperteilen den Ball berührt“, sagte Ebbers: „Ich habe lange überlegt, was ich sage. Ich werde mich dafür nicht feiern lassen“. Sein Trainer André Schubert hingegen wurde deutlicher und sprach von „einem Sieg für den Fairplay-Gedanken“.

Nach einem Sieg für St. Pauli – in welcher Form auch immer – hatte es eine Halbzeit lang nicht ausgesehen. Die Berliner, bei denen Kapitän Torsten Mattuschka trotz großer Personalprobleme 62 Minuten lang auf der Bank saß, spielten geschickt und gingen in der 32. Minute durch einen Kopfball von Markus Karl in Führung. Nach der Pause wurde St. Pauli stärker und kam durch Max Kruse zum Ausgleich. Als Maurice Trapp nach etwas mehr als einer Stunde mit Gelb-Rot vom Platz musste, verteidigte Union fast nur noch. Trotz Ebbers' Sportsgeist und der Unterstützung von Latte und Pfosten reichte es nicht zu einem Punkt, weil Bartels in beinahe letzter Sekunde das 2:1 erzielte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar