Sport : Der Tagesspiegel

NAME

BERLINER SPORT

Für Spandau kein Problem

Mit einem 23:7-Erfolg über den Ortsrivalen SG Neukölln konnten die Wasserfreunde Spandau 04 in der Wasserball-Bundesliga der Männer ihren führenden Tabellenplatz behaupten. Die Neuköllner dagegen bleiben in der Abstiegszone. Der Sieg des deutschen Rekordmeisters war in keiner Phase gefährdet. Spandaus Trainer Peter Röhle nutzte den Ausfall seines Kapitäns Patrick Weissinger, der sich einer Blinddarmoperation unterziehen musste, um weiteren jungen Spielern eine Einsatzmöglichkeit zu geben. Die Spandauer Tore erzielten Marko Savic (7), René Grotzky, Jens Pohlmann, Slawomir Andruskiewicz (je 3), Dennis Wieder, Andreas Schlotterbeck (je 2), Fabian Schroedter, Axel Kirsch und Thomas Schertwitis (je 1).

Füchse sind am Ziel

Die Reinickendorfer Füchse, die vor geraumer Zeit in der höchsten Handball-Spielklasse dabei waren, sind in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Mit zwölf Treffern von Stefan Matz, der mit 252 Toren erfolgreichster Werfer der Regionalliga Nordost ist, gewannen die Füchse 33:26 gegen den Oranienburger HC und sind bereits zwei Spieltage vor Saisonende am Ziel. Ob der beruflich stark eingespannte Matz auch in der 2. Liga spielt, ist noch unklar. Trainer Peter Frank will aus persönlichen Gründen nur die zweite Füchse-Mannschaft coachen.

BVG vor dem Abstieg

Der SV Berliner VG steht dicht vor dem Abstieg. Gestern verloren die Berlinerinnen ihr vorletztes Heimspiel in der Handball-Bundesliga der Frauen gegen den Buxtehuder SV 24:32 (12:15). Dabei kassierten die Gastgeberinnen vor nur noch 300 Zuschauern nach einer 12:6-Führung (20. Minute) neun Gegentore in Folge. Erfolgreichste Werferin für Berlin war Romy Reincke mit sechs Treffern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben